031 954 60 60 info@anken.be

Projekt

Die Mühle und der Baubeschrieb

Die Mühle

Während über 50 Jahren war die Mühle Römer, die um das Jahr 1870 erbaut wurde, in Familienhand. Drei Generationen stellten hier Mehl und Tierfutter her. Die Francis Schachtturbine hat den Strom für den Betrieb der Mühle erzeugt. Die Turbine wird mit Wasser des Dorfbachs betrieben. Mit einer Wassermenge vom 1.0m3/S und einer Fallhöhe von 2.50m wird eine Mittlere Leistung von 22kW erzeugt. Die Anlage wird im Moment mit einer Steuerung ausgerüstet und automatisiert, im Endausbau soll die Energie für den Betrieb der Wärmepumpenheizung und der Warmwasseraufbereitung der neuen Überbauung eingesetzt werden. Es ist davon auszugehen, dass diese Stromproduktion den ganzen Bedarf abdecken wird.

Detaillierter Baubeschrieb

Boden
Betonbodenplatte 25 cm stark auf 5 cm Magerbeton. Zementüberzug 3 cm stark, grau gestrichen.

Aussenwände
Betonwände 25 cm stark, Oberfläche schalungsglatt. Innenseite weiss gestrichen mit Dispersionsfarbe.

Zwischenwände
Kalksandsteinmauerwerk 10 – 15 cm stark, beidseitig abgesackt und mit Dispersionsfarbe weiss gestrichen.

Decke
Betondecke 18 – 24 cm stark, Unterseite schalungsglatt mit Dispersionsfarbe weiss gestrichen.

Fenster
Elementfenster in Schalung eingelegt, zweiflüglig mit Drehkippbeschlag und Isolierverglasung, Flügel und Rahmen aus weissem Kunststoff.

Türen
Rahmentüren weiss gestrichen oder belegt, Drückergarnitur und Zylinderausschnitt, Schlüssel auf Schliessplan abgestimmt.

Waschen / Trocknen
Sanitäre Einrichtungen gemäss Apparateliste Sanitas Troesch AG.
Waschautomat Bauknecht WAE 8749 weiss, Wäschetrockner Bauknecht TRKB 8680 weiss, Verbindungsset AMC 934 (oder aktualisierte aktuellste Produktepallette) Wäscheleinen aus beschichteten Stahlseilen längs von Wand zu Wand gespannt.

Heizung
Grundwasser-Wärmepumpe. Sanitäre Einrichtungen gemäss Apparateliste Sanitas Troesch AG.

Elektroinstallationen
Gesamt-Elektroinstallation gemäss Installationsplan der BKW ISP AG.

Leitungsführungen
Sämtliche Leitungen für die nötigen technischen Einrichtungen von Heizung, Sanitär, Lüftung sowie Stark- und Schwachstrom werden Aufputz geführt.

Boden
Plattenbelag in Wohnen, Essen, Eingang, Bad, WC und Treppe; der Brutto-Materialpreis von Fr. 70.— exkl. MWSt. wird als Kostenbasis bestimmt. (Ausstellung Sabag Baukeramik AG bis Plattengrösse 30×60)
Parkett in den Zimmern; der Brutto-Materialpreis von Fr. 90.— exkl. MWSt. (Ausstellung Expo Bauwerk Parkett) wird als Kostenbasis bestimmt.

Wände
Im allgemeinen Backsteinmauerwerk verputzt, mit Abrieb 1.5 mm weiss gestrichen, in den Badezimmern mit Plattenbelag. Der Brutto-Materialpreis von Fr. 50.— exkl. MWSt. wird als Kostenbasis bestimmt.

Decken
Betondecken mit Gipsgrundputz und Spritzputz fertig weiss eingefärbt.
Bad, Dusche, WC
Sanitäre Einrichtungen gemäss Apparateliste Sanitas Troesch AG. Durch individuelle Wünsche können Mehrkosten entstehen.

Küche
Die Basiskücheneinrichtung richtet sich nach der Grundofferte der SABAG AG
Elektroinstallationen
Gesamt-Elektroinstallation gemäss Installationsplan der BKW ISP AG.

Fenster
EgoKiefer Kunststoff-Fenster AS1®Vollrahmen.

Türen
Futtertüren Herholz Decora, Türblatt mit Rundkanten, Drückergarnitur MEGA. Wohnungs-Eingangstüre aus Kunststoff mit Spion und Dreipunktverschluss, SEA 2 Zylinder.

Garderobe
Die Garderobenschränke für die Wohnungen richten sich nach der Basisofferte des Lieferanten.
Beschattung
Aussen montierte Alu-Verbundraffstore Alulock 90, Farbe gemäss Farbkonzept des Architekten oder Generalunternehmers.

Dach
Flachdach mit Schutz und Nutzschicht, extensiv begrünt.

Boden
Betonbodenplatte 20 – 25 cm stark auf 5 cm Magerbeton, Oberfläche sauber abgeglättet nass in nass.

Aussenwände
Betonwände 20 – 25 cm stark, Oberfläche schalungsglatt, Aussenseite mit Sickermatten geschützt.

Decke
Betondecke 20 – 28 cm stark, Unterseite schalungsglatt.

Hallentor
Seitlich öffnendes Schiebetor aus Stahl, automatischer Torantrieb über Radarbewegungsmelder innen, Schlüsselschalter und Funksender aussen gesteuert.

Umgebung
Alle Hartflächen in Betonverbundstein grau 20/20/6 Restliche Flächen und Böschungen mit Rasensaat.

Mehrkosten
Rohr für Kamin-oder Kaminofen Kamin-oder Kaminofen Sonderwünsche  Bauherr

(Gleichwertige Änderungen während der Bauausführung bleiben vorbehalten)

Kirchberg, 15.10.2015 hw